Abgeschlossene Projekte

per.SPICE! - Forum

per.SPICE! - Forum künstlerische Forschung

The spice of perception, die Würze unserer Wahrnehmung, ist das ästhetische Erleben. Auf ihm beruht die künstlerische Erfahrung, mit deren Hilfe wir uns ästhetisch und künstlerisch zugängliches Wissen erschließen können. !KF Berlin und Sophiensæle laden ein zu einem regelmäßigen Forum für den Austausch und die Diskussion über künstlerische Forschung.

Brain Study

Installation für vernetzte Gehirn-Spieler

mit akustischem Neurofeedback sonifizierter EEG-Daten von Julian Klein / a rose is Hessischer Rundfunk 2001 / Berliner Feststpiele 2004

Infame Perspektiven

ein Projekt von !KF und der Forschungsgruppe other minds

Experiment, Aufführung und Symposion in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Universität Göttingen, der Universität Münster und den Sophiensælen Berlin

HUM - die Kunst des Sammelns

taxomanischer Parcours durch die Forschungssammlungen des Museums für Naturkunde Berlin

von und mit Julian Klein / a rose is, Kustoden des Museums für Naturkunde und Gästen

adsense

Performance-Reihe zur Hermeneutik der Metapher:

Versionen 2003, 2004, 2005 und 2006

per.SPICE! - das Buch

Wirklichkeit und Relativität des Ästhetischen

Arbeitsgruppe Relativität der Jungen Akademie, Leitung: Julian Klein / Publikation: Verlag Theater der Zeit 2009

Brain Tuning

Tuning the Brain for Music

An international collaboration investigating the processing of music in the brain

participants and objectives - 8 takes on filming music

Installation in der Ausstellung des Humboldt Lab Dahlem im Ethnologischen Museum Berlin

Daniel Kötter rekomponiert und inszeniert Material aus dem Video-Archiv der musikethnologischen Sammlung, in acht Betrachtersituationen von raumlaborberlin

idem

eine Produktion der Gruppe a rose is

Paul glaubt an das Gute im Menschen. Konrad wird auf Schrottplätzen glücklich. Jörg käme gerne aus reichem Elternhause. Sarah leidet. Und Hans hat Angst vor der eigenen Radikalität. - Wir sind, was wir sind. Aber: „So wie es ist, kann es nicht bleiben.“ Eine Bestandsaufnahme gegen das bloß Machbare – hin zu dem Spiegeluniversum, in dem Menschen das gemacht haben, was sie machen wollten und geworden sind, was sie werden wollten. So, wie alles wirklich sein soll. idem – ein umfassender Abend mit Musik zur Gesamtheit aller Anteile der Identität.

Languages of Emotion

Die Sprachen der Gefühle

In Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster "Languages of Emotion" der Freien Universität Berlin (seit 2008)

Do birds tango?

Biological origins of rhythm as a carrier of emotions

Arbeitsgruppe am Exzellenzcluster "Languages of Emotion" der Freien Universität Berlin

Ästhetische Modulation affektiver Valenz

die Lust an negativen Gefühlen

eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe am Cluster Languages of Emotion der FU Berlin untersucht den Genuss aversiver Emotionen

Grooving Factory

Engpasskontrolle durch Sonifikation von Logistikdaten

In Zusammenarbeit mit der Jacobs University Bremen (seit 2006)

staats-theater

Lagos/Teheran/Berlin

über die architektonischen und urbanen Bedingungen der Möglichkeit von Theater von Constanze Fischbeck und Daniel Kötter